Augenblicke

sonniger sonntag.



es scheint, als würde die sonne den ganzen wald in helles, warmes licht hüllen wollen. alles dunkle wird aufgefressen, von dem lächeln, dem schönstem lächeln seit langem.


schöner kann es ja kaum sein. er hat frei, natürlich am sonntag, es ist unglaublich sonniges wetter und plötzlich kommt mir das alles wieder schrecklich idyllisch vor. man schaut aus dem fenster und jeder der tausenden grüntöne verzaubert einen.

und nun wird sich sowieso einiges ändern. ich hab den job in der stadt, kann endlich etwas dazusteuern, komm hier raus und kann dann auch wieder die freie zeit hier draussen geniesen. heute genies ich aber erstmal die stadt. einen tag zurück fallen in das alte leben. die sogar an sonntagen gestressten menschen beobachten, die betonierten wege entlangschlürfen und sich der schnelligkeit des stadtalltags anpassen. heute geht's in die alte heimat. heute, für einen tag, wieder ein bisschen ich sein.

26.6.11 10:09
 


Gratis bloggen bei
myblog.de